Navigation

Erfolgreicher Start des MA-Moduls „Corporate Investment Controlling (CIC)” im virtuellen Format

Das MA-Modul „Corporate Investment Controlling“ (CIC) ist unter der Leitung von Prof. Dr. Thomas M. Fischer und Betreuung durch die beiden Wiss. Mitarbeiterinnen, Dr. Kim Baumgartner und Lena Pager (B.A.), am 21. April 2020 erfolgreich in das virtuelle Sommersemester 2020 gestartet.

Im Rahmen des Konzepts „WiSo-Virtuell2020“ werden in CIC die Vorlesung und Übung jeweils als sog. „Inverted Classroom“ angeboten. Die Kursmaterialien werden in wöchentlichen Lerneinheiten bereitgestellt und zuerst durch die Studierenden anhand von neu entwickelten, umfangreichen Lern- und Kontrollfragen bearbeitet. Die bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern je nach individuellem Fortschritt auftretenden Fragen zum Stoff der Vorlesung oder zu den Mini Cases in der Übung werden von den Dozenten zeitnah in einem kursbegleitenden Forum auf der digitalen Plattform „StudOn“ beantwortet und anschließend allen Studierenden als FAQs zur Verfügung gestellt.

Zu unserer großen Freude konnten wir Herrn E. Späth von PwC für einen virtuellen Gastvortrag zum Thema „Strategic Impact of Business Combination Accounting“ am 19.05.2020 gewinnen. In seinem Vortrag referierte E. Späth über Transaktionen und den Einfluss der COVID-19 Krise auf den Transaktionsmarkt. Im Vordergrund standen dabei insbesondere die Themen Purchase Price Allocation, Goodwill und Synergien. Wir danken E. Späth für seinen sehr interessanten und detailreichen Vortrag, der durch zahlreiche Praxisbeispiele untermauert wurde und so den Studenten einen sehr guten Einblick in die Welt der Transaktionen und Unternehmensbewertungen ermöglichte.

Nachdem ein Drittel des MA-Moduls absolviert ist, zieht Prof. Fischer ein positives Zwischenfazit: „In den ersten vier Wochen war die Auseinandersetzung der Studierenden mit dem Lernstoff deutlich intensiver als im regulären Semester. Wir haben aus den Rückmeldungen wertvolle Hinweise zur Weiterentwicklung unserer Lehrmaterialien erhalten und freuen uns auf die Fortsetzung des konstruktiven Austauschs mit den teilnehmenden MA-Studierenden.“