Navigation

Publikation im Journal of Business Ethics erschienen

Wir freuen uns über die Veröffentlichung des Papers “How Corporate Reputation Disclosures Affect Stakeholders’ Behavioral Intentions: Mediating Mechanisms of Perceived Organizational Performance and Corporate Reputation” (https://doi.org/10.1007/s10551-020-04642-x) im Journal of Business Ethics (VHB B-Ranking, Impact Factor 4,141).

Der von Dr. Kim Baumgartner, Carolin Ernst, M.Sc. und Prof. Dr. Thomas M. Fischer verfasste Beitrag untersucht die Auswirkungen von freiwilligen Publizitätsangaben zur Unternehmensreputation auf die Wahrnehmungen und Verhaltensabsichten von Stakeholdern. Die Ergebnisse der durchgeführten experimentellen Vignetten-Studie zeigen, dass positive (negative) Reputationsinformationen einen positiven (negativen) Einfluss auf die wahrgenommene finanzielle Unternehmensperformance und -reputation sowie einen positiven (negativen) Einfluss auf die Kauf-, Investitions- und Beschäftigungsabsicht von Kunden, Investoren und Mitarbeitern haben. Die Reputationsberichterstattung kann somit als wirkungsvolles Tool in der Unternehmenskommunikation zum Stakeholdermanagement eingesetzt werden. Die Ergebnisse verdeutlichen, dass je nach Entscheidungskontext unterschiedliche Informationen präferiert werden, gleichwohl aber die Informationen zur Entwicklung der Unternehmensreputation für verschiedene Stakeholdergruppen entscheidungsrelevant sind. Die zusätzlichen Angaben stellen somit ein wichtiges Instrument dar, um auf die abnehmende Relevanz und Entscheidungsnützlichkeit der Informationen in der traditionellen, rein finanziellen Berichterstattung zu reagieren und die Forderung der Stakeholder nach aussagefähigen nichtfinanziellen Publizitätselementen zu erfüllen.