Highlights

Promotionspreis 2016 der Hermann Gutmann Stiftung

Dr. Alexander Baumgartner erhielt den Promotionspreis der Hermann Gutmann Stiftung für seine Dissertation:

„Controlling von Unternehmensreputation – Theoretische Fundierung und empirisch-experimentelle Untersuchung“.

Den Preis überreichte der Sprecher des Fachbereichs, Prof. Dr. Wrede, anlässlich der Promotionsfeier am 10.5.2016.

Bild Herr Baumgartner Hermann Gutmann Preis

Promotionspreis 2015 der Hermann Gutmann Stiftung

Anlässlich der Promotionsfeier des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften am 24.11.2015 erhielt Dr. Kenan Gülgel den Hermann Gutmann Preis für sein Dissertationsthema:

„Theoretische Fundierung und empirische Analyse der Zusammenhänge zwischen Vergütungssystemen, Persönlichkeitsmerkmalen und strategischen Investitionen von Vorstandsvorsitzenden deutscher börsennotierter Unternehmen“.

Die Arbeit wurde mit summa cum laude bewertet.

Bild Herr Gülgel Hermann Gutmann Preis

Auszeichnung für den Lehrstuhl für Rechnungswesen und Controlling (Prof. Dr. Thomas M. Fischer) durch den Internationalen Controller Verein (ICV) am 7. November 2015 in Berlin

Der Wissenschaftliche Mitarbeiter am Lehrstuhl für Rechnungswesen und Controlling (Prof. Dr. Thomas M. Fischer) Thomas Weiszdorn (M.Sc.) wurde für seine Masterarbeit mit dem Titel

„Einfluss der Distributionsstrategie auf den marktorientierten Unternehmenswert – Empirische Analyse internationaler, börsennotierter Unternehmen“

mit dem Controlling-Nachwuchspreis des Internationalen Controller Vereins (2. Platz) ausgezeichnet. Bei der Entscheidung der Jury – bestehend aus Unternehmens- und Hochschulvertretern – wurde neben der wissenschaftlichen Fundierung vor allem auf die praktische Relevanz der Fragestellung, die Umsetzbarkeit des entwickelten Konzepts sowie deren Innovationsgrad geachtet. Die Preisverleihung fand im Rahmen der jährlichen ICV-Fachtagung „Controlling Innovation Berlin“ am 7. November 2015 in Berlin statt.

Foto Controller Kongress 2015
Thomas Weiszdorn

Schmalenbach-Tagung 2015, Schmalenbach-Gesellschaft für Betriebswirtschaft e.V., Köln

Reengineering von Finanz-, Controlling- und Accountingprozessen

Im Rahmen der Schmalenbach-Tagung am 7.5.2015 referierte Prof. Fischer (FAU) zu dem Thema

„Zentralisierung und Standardisierung der Prozesse als Erfolgsfaktoren von Unternehmen“.

Zunächst stellte er den Arbeitskreis Shared Services der Schmalenbach-Gesellschaft, dessen Leiter er ist, vor. Anschließend sprach er die Relevanz der Zentralisierung und Standardisierung von Prozessen sowie die Möglichkeiten, welche Unternehmen hierfür zur Verfügung stehen, an. In einem kurzen Kalkulationsbeispiel zeigte er auf, welche Kostenwirkungen sich aus der Zentralisierung und Standardisierung von Prozessen ergeben können. In einem abschließenden Ausblick betonte er, dass die Bedeutung dieser Konzepte in der Zukunft weiter steigen wird. Anschließend hatten die anwesenden Gäste die Gelegenheit, Fragen zu stellen.

Foto Prof. Fischer Schmalenbachstagung 2015
Prof. Fischer (re.) mit dem Präsidenten der Schmalenbach-Gesellschaft

Gastvortrag Dr. Ralf P. Thomas, CFO Siemens AG

Auf Einladung von Prof. Dr. Thomas M. Fischer hielt Herr Dr. Ralf Thomas, CFO Siemens AG, am 11.11.2013 einen Gastvortrag zum Thema „Performance Management bei SIEMENS“
Er referierte dabei über Performance Management als Bindeglied zwischen strategischer und operativer Unternehmensführung und als Basis für die kontinuierliche Steigerung des Unternehmenswertes.
Die zahlreich erschienenen Studierenden und Mitarbeiter am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften hatten die Möglichkeit mit Herrn Dr. Thomas zum Thema zu diskutieren.

Foto Dr. Thomas und Prof. Fischer
Prof. Fischer bedankte sich für den exzellenten Vortrag und die ausführliche Diskussion mit Übergabe eines kleinen Gastgeschenkes an Dr. Thomas.

Promotion mit Auszeichnungen

Dipl.-Kfm. Christian Müller erhielt am 20.11.2012 anlässlich der feierlichen Promotionsfeier am Fachbereich seine Promotionsurkunde.Er befasste sich mit dem Thema

„Desinvestitionen und Anreizsysteme – Theoretische Fundierung und empirische Analyse in deutschen börsennotierten Unternehmen (2007-2010)“.

Die Dissertation wurde mit „summa cum laude“ bewertet.

Foto Christian Mueller Promotionsfeier

Im Oktober 2013 wurde Herr Dr. Christian Müller für seine Dissertation mit einem Preis der Staedtler-Stiftung ausgezeichnet.

Von links nach rechts: Dieter Schoch, Dr. Christian Sommer, Dr. Stefan Wildermann, Dr. Christian W. Müller, Dr. Jessica Delilah Pflüger, Dr. Natalie Monika Krentz, Dr. Cornelia Steinmann, Lisa Ott,
Dr. Martina Julia Eschelbach, Dr. René Wölfel, Dr. Renate Inge Penßel, FAU-Präsident Prof. Dr. Karl-Dieter Grüske. (Bild: Staedtler Stiftung).

Bild Herr Müller Staedtler Preis

Ludwig-Erhard-Preis 2013

Anlässlich der diesjährigen Verleihung des Ludwig-Erhard-Preises schaffte es Herr Dr. Müller mit seiner Dissertationsschrift in die Auswahl der besten drei Forschungsvorhaben seines Jahrgangs. Im Rahmen der festlichen Ludwig-Erhard-Konferenz im Stadttheater Fürth am 15.11.2013 wurde Herr Dr. Müller mit einer Urkunde und einer Ludwig-Erhard-Medaille von der Ludwig-Erhard-Stiftung ausgezeichnet. Der Preis wurde von Friedrich Merz, ehem. Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, unter Anwesenheit von Prof. Dr. Dres. h. c. Paul Kirchhof, Bundesverfassungsrichter a. D., Dr. Thomas Jung, Oberbürgermeister der Stadt Fürth und Lord George Weidenfeld, Publizist und Verleger, London, überreicht.

Bild Herr Müller Ludwig Erhard Preis

Prof. Fischer freute sich mit ihm über diese Anerkennung.

 Ludwig-Erhard-Preis 2012 – Dr. Angelika Sawczyn

Die langjährige wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin des Lehrstuhls, Frau Dr. rer. pol. Angelika Sawczyn, Dipl.-Kff., Dipl.-Vw., wurde vom bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer am 7.9.2012 im Rahmen eines Festaktes in Fürth mit dem „Ludwig-Erhard-Preis 2012“ ausgezeichnet. Die Dissertation von Frau Dr. Sawczyn beschäftigt sich mit dem Thema „Unternehmerische Nachhaltigkeit und wertorientierte Unternehmensführung – Empirische Untersuchung der Unternehmen im HDAX“.

Der Ludwig-Erhard-Preis wird jährlich an Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler verliehen, deren Forschungsergebnisse sich in Wirtschaft und Gesellschaft „mit großem Nutzen umsetzen lassen“ wie es in der Vereinssatzung des Ludwig-Erhard-Initiativ-Kreises e.V. heißt. Der Verein hat sich zur Aufgabe gemacht, an das Leben und Wirken des in Fürth geborenen und an der Handelshochschule Nürnberg tätigen früheren Bundeswirtschaftsministers und Bundeskanzlers Ludwig Erhard zu erinnern.

Foto Sawczyn Ludwig Erhard Preis

Wilhelm-Rieger-Gastprofessor Prof. DDr. Adamantios Diamantopoulos

Auf Einladung von Prof. Dr. Thomas Fischer fand vom 25.4. bis zum 27.04.2012 ein Workshop für Nachwuchswissenschaftler zum Thema „Einführung in die Strukturgleichungsmodellierung mit Lisrel“ unter der Leitung von Prof. DDr. Adamantios Diamantopoulos (U-Wien) am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der FAU in Nürnberg statt. Prof. Adamantios Diamantopoulos gehört im deutschsprachigen Raum zu den führenden Wissenschaftlern für internationales Marketing.

Ca 20 Nachwuchswissenschaftler von verschiedenen Lehrstühlen des Fachbereichs hatten die Möglichkeit, von den Erfahrungen des weltweit renommierten Wissenschaftlers im Bereich der Strukturgleichungsmodellierung zu profitieren. Die Inhalte des Workshops haben bei allen Beteiligten eine sehr positive Resonanz gefunden.

Im Sommersemester 2011 schloss eine Doktorandin des Lehrstuhls ihr Promotionsvorhaben mit Auszeichung ab:

Frau Dr. rer. pol. Angelika Sawczyn, erhielt anlässlich der Promotionsfeier am 29.11.2011 ihre Promotionsurkunde. Gleichzeitig bekam sie den Promotionspreis der Hermann-Gutmann-Stiftung für eine der besten Promotionen. Das Lehrstuhl-Team gratuliert Frau Sawczyn zu diesem großen Erfolg und wünscht ihr für ihre weitere berufliche Karriere alles Gute.

Foto Promotion Sawczyn

Exkursion zu Siemens Airport Center

Am 4. Juli 2011 wurde der Lehrstuhl im Rahmen des Fallstudienseminars „Cases in Business Controlling“ mit 87 Studierenden von Siemens, Industry Sector, nach Fürth Bislohe zur Besichtigung des Airport Centers eingeladen.

Schwerpunkt der Veranstaltung war der Vortrag von Dr. Ralf Thomas, CFO Industry Sector, zum Thema „Does Schmalenbach really help?“

Dr. Thomas stand den Studierenden im Anschluss in einer Diskussion zur Verfügung. Primär wurde die Nutzung von EVA und die Berücksichtigung von Immateriellen Werten und Nachhaltigkeit thematisiert.

Ein weiterer Vortrag von M. Fuchs über „Siemens and the Vertical Markets – Example Airports / Introduction to the Airport Center“ schloss sich an. Bei einer Besichtigung der Ausstellungsräume konnten sich die Teilnehmer einen Überblick über neue Entwicklungen in der Technologie von Airports verschaffen. Darüber hinaus konnten die Studierenden diese Technologien vor Ort testen, z. B. mit ihren eigenen Personalausweisen den Sicherheitscheck mechanisch durchführen.

Foto Prof. Fischer und Dr. Thomas Siemensseminar

Prof. Fischer bedankte sich nach dem abschließenden Imbiss bei Dr. Thomas für die zahlreichen interessanten Eindrücke, die den Studierenden vermittelt wurden.

Förderpreis Müller-Stiftung

Im Januar 2011 erhielt Frau Dipl.-Kffr., Dipl.-Vw. Angelika Sawczyn für ihren Vortrag „The Relationship between Corporate Social Performance (CSP) and Corporate Financial Performance (CFP) – Evidence from German Listed Firms“ anlässlich der „4th International Conference on Corporate Social Responsibility: CSR-Challenges Around the Globe (Humboldt-University Berlin)” eine Förderprämie durch die Müller-Stiftung.

Die Auswahl der Preisträger erfolgte durch die Kommission zur Förderung der internationalen Aktivitäten des wissenschaftlichen Nachwuchses am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften.

Seminar „Governance and management control of intangibles“ im Wintersemester 2010/2011 mit Gastprofessor Ulf Johanson, Ph. D., Mälardalen University (Schweden)

Im Wintersemester 2010/2011 hielt Professor Ulf Johanson, Ph. D., Mälardalen University (Schweden), ein Seminar zu „Governance and management control of intangibles” auf Einladung von Prof. Dr. Thomas M. Fischer, Inhaber des Lehrstuhls für Rechnungswesen und Controlling, in Nürnberg. Im Rahmen des aus Mitteln der Wilhelm-Rieger-Gastprofessur finanzierten Kurses wurden Ansatzpunkte für das Controlling von immateriellen Werten (z. B. Humankapital, Kundenbeziehungen, Marken von Unternehmen) sowie damit verbundene Herausforderungen aufgezeigt. Zudem wurden aktuelle Forschungsaktivitäten und -ergebnisse zu diesem Themengebiet aufgearbeitet und mit den Teilnehmern diskutiert.

Der Referent, Ulf Johanson, Ph. D. ist Professor an der School of Sustainable Development of Society and Technology der Mälardalen University (Schweden) sowie Gastprofessor an Universitäten in Deutschland und Japan. Zu den Forschungsschwerpunkten von Prof. Johanson zählt insbesondere die Steuerung von immateriellen Werten. Prof. Johanson ist Autor von mehr als 70 Büchern und wissenschaftlichen Beiträgen. Daneben ist er (Gast-)Herausgeber und Mitglied des Herausgeberbeirates von führenden internationalen wissenschaftlichen Zeitschriften.

Drei Doktoranden des Lehrstuhls schlossen im WS 2010/11 das Dissertationsverfahren erfolgreich ab:

Dr. Jeannine Sterzel: „Bewertungs- und Entscheidungsrelevanz der Humankapitalberichterstattung – Eine experimentelle Analyse aus der Perspektive privater Anleger“Bild Frau Sterzel Promotionspreis

 

Dr. Frank Hofmann: „Ratingorientierte Unternehmenssteuerung“

Photo Frank Hofmann

Dr. Lars Ihme: „IFRS-basierte interne Ergebnissteuerung für zinsabhängige Geschäfte in Kreditinstituten – Theoretische Fundierung und empirische Analyse der Überleitungsrechnung von internem Ergebnisbeitrag auf die IFRS-basierte Performance sowie Vorschläge zur Anpassung“

Photo Lars Ihme